Einbruch in Universitätsbibliothek – Schlafender Student beim Lernen entdeckt

Ungewöhnliche Aktivitäten in der Rostocker Universitätsbibliothek.

Wie groß kann der Wissensdurst und die Motivation zum Studienstart nur sein? Ein 19-Jähriger Rostocker Student brach in der vergangenen Nacht in die Universitätsbibliothek in der Rostocker Innenstadt ein. Zugang zu dem Gebäude verschaffte er sich durch das gewaltsame Eintreten der Eingangstür. Der alkoholisierte Student der Mathematik suchte sich daraufhin verschiedenste Lehrbücher zusammen und setzte sich an einen Tisch um zu lernen. Ob diese Lerneinheit produktiv war, ist schwer einzuschätzen da der junge Mann während dieser Aktivität eingeschlafen ist. Entdeckt wurde der schlafende Student durch die am Morgen eintreffenden Reinigungskräfte, die solch einen übermotivierten Studenten wahrscheinlich auch noch nicht um diese Uhrzeit angetroffen haben. Die eingeschaltete Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Studenten wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ein.

So viel Fleiß und Motivation wurde dann doch leider nicht belohnt. Wir wünschen viel Spaß beim auskatern und mit der Motivation und dem Ehrgeiz machen wir uns über das Absolvieren eines erfolgreichen Studiums keine Sorgen. Das nächste mal sollten dann doch die üblichen Öffnungszeiten benutzt werden.

Quelle: Polizei Rostock