Red Bull Paper Wings 2022

Red Bull Paper Wings lässt weltweit wieder tausende Papierflieger:innen abheben. Zwei der Wettbewerbskategorien starten wie bisher mit regionalen „Qualiflyern“, während die Aerobatics-Kategorie in dieser Saison auf TikTok zum Boarding aufruft.
 
München – Die größte Papierflieger-Meisterschaft der Welt ist zurück. Bei Red Bull Paper Wings ist die Idee so einfach wie genial: Kein Treibstoff. Keine Motoren. Die Teilnehmer:innen – 2019 waren es ca. 52.000 – müssen ganz einfach ein Blatt A4-Papier so weit, so lang oder so kunstvoll wie möglich durch die Luft fliegen lassen. Die nationalen Gewinner:innen in drei Kategorien werden zum Red Bull Paper Wings Finale nach Österreich eingeladen, wo die diesjährigen Weltmeister:innen gekürt werden.

Die KategorienDer Wettbewerb ist in drei Kategorien unterteilt: Weitester Flug und Längste Flugdauer werden bei den Qualifikationsflügen bewertet, und die beiden Piloten/Pilotinnen mit der längsten Distanz und der längsten Flugzeit bei jedem nationalen Finale kommen ins Weltfinale. Die dritte Kategorie ist die der Aerobatics, bei dem die nationalen Finalist:innen zum ersten Mal online auf der Social Media Plattform TikTok ermittelt werden.

– Weitester Flug: Um erfolgreich zu sein, müssen die Teilnehmer:innen in der Lage sein, ihre Flugzeuge weiter zu werfen als alle anderen. Beim letzten Weltfinale 2019 setzte sich Jake Hardy aus den USA mit 56,61 m an die Spitze des Feldes.

– Längste Flugdauer: Die Teilnehmer:innen müssen ihre Flugzeuge so falten, dass sie genau die richtige Aerodynamik haben, um die längste Flugzeit zu erreichen. Im Jahr 2019 holte sich der Australier Cameron Clark mit 13,33 Sekunden den Sieg!

– Aerobatics: In dieser Kategorie geht es um sensationelle Kunstflugtricks – im Finale 2019 erzielte die Ukrainerin Kateryna Ahafonova mit ihrer kreativen Papierflieger-Performance die einzige perfekte 10. Die Piloten/ Pilotinnen müssen allerdings nicht bei einem der Qualiflyer antreten. Stattdessen werden sie zu Hause mit ihren Papierfliegern kreativ und teilen ihr Können auf TikTok, indem sie den Hashtag #redbullpaperwings verwenden und @redbull und ihr #Land markieren, wenn sie ihre Beiträge einreichen. Die Einreichung mit den meisten Stimmen einer nationalen Jury – die die Kriterien soziales Engagement, Flugleistung und Kreativität der Darbietung und des Videos berücksichtigt – wird es ins Weltfinale schaffen.

Das Nationale Finale im Technik Musem Sinsheim
Die besten Pilot:innen aus den Qualiflyern sowie der TikTok-Einreichung werden zum nationalen Red Bull Paper Wings Finale in der Red Bull World of Racing im Technik Museum Sinsheim eingeladen. Hier werden die nationalen Gewinner und damit die deutschen Vertreter für das Weltfinale in Salzburg gekürt. Für die Bewertung der Aerobatics-Kategorie wird mit Hobbypilotin und Model Betty Taube, Red Bull Skydive Team-Athlet Max Manow und TikTok-Star, DIY-Tüftler und Erbauer des wohl größten Papierfliegers der Welt Denis „BigBangBash“ Hepbasli eine Jury aus erfahrenen Flieger:innen vor Ort sein.

Das Weltfinale im Hangar-7
Um es bis nach Salzburg zum Weltfinale am 13. und 14. Mai in den Hangar-7 zu schaffen, gilt es bereits jetzt für alle Piloten/ Pilotinnen, die Flugroute für den Sieg festzulegen.
Alle Informationen finden Interessierte unter paperwings.redbull.com.

Über Red Bull Paper Wings
Red Bull Paper Wings lädt Studierende und Interessierte auf der ganzen Welt zu einer globalen Meisterschaft im Papierfliegen ein. Die Idee ist einfach und genial zugleich: Die Teilnehmer:innen müssen ein einfaches Blatt Papier so weit, so lang oder so kunstvoll wie möglich durch die Luft fliegen lassen. Alle nationalen Gewinner:innen der drei Kategorien – weitester Flug, längste Flugzeit und Aerobatics – werden zum Weltfinale nach Österreich in den Hangar-7 eingeladen, wo die neuen Weltmeister:innen gekrönt werden.

Related Articles